Wie die bekannte Emma Matratze entstand

Die Matratze kommt aus Frankfurt am Main von dem Unternehmen Emma Matratzen GmbH, welches 2015 gegründet wurde. Die zwei Geschäftsführer Markus Ott sowie Max Laarmann waren bei eigenen Einkäufen von Matratzen auf zum Teil erheblich überteuerte Varianten gestoßen, während preiswertere Matratzen meistens nicht die erforderliche Qualität aufwiesen. Deshalb entschieden sie sich dazu, die gute und auch bezahlbare Emma Matratze selbst zu entwickeln. Sie gründeten ihre eigene Firma und können seit dieser Zeit im Direktverkauf den Artikel zu günstigen Bedingungen bereitstellen. Die kleine Schwester von einem der Begründer heißt Emma, die den Namen der Matratze verlieh.

Die Merkmale der Emma Matratze

Bei der Emma Matratze geht es um die neuartige One-Size-Fits-All Matratze, die wegen hochwertiger Materialien sowie einer sehr guten Bearbeitung besticht. Diese Matratze bietet mit dem Ein-für-Alle-Konzept für jedweden Körperbau ein ausgezeichnetes Schlafgefühl. Die Emma Matratze ist eine Kaltschaummatratze bestehend aus mehreren Lagen und ist binnen weniger Minuten gebrauchsfertig. Man erhält sie in dem handlichen Karton. Sie ist lediglich zu entrollen. Bei der Art von Matratze gibt es nur einen mittleren Härtegrad für Menschen, die ab 45 bis einschließlich 130 Kg wiegen. Dadurch ist der Kern der Matratze, der etwa 25 Zentimeter hoch ist, für alle Körperformen und Schläfertypen ideal geeignet. Auf Grund der vielen Ventilationsöffnungen findet immer eine äußerst gute Belüftung der Emma Matratze statt. Dies sorgt erneut dafür, dass Körperwärme sowie Wasserdampf abgeleitet werden und somit keinerlei Schimmelpilz entsteht.

Mit der Emma Matratze 3 Lagen für den optimalen Schlaf

Die Kaltschaumschicht mit den hinzugefügten Querrillen, die 17 Zentimeter dick ist, stellt die unterste Matratzenschicht dar. Schon wegen des hohen Raumgewichts von 44 Kilo pro Quadratmeter verleiht sie der Unterlage die anspruchsvolle Stabilität und gilt als äußerst langlebig. Mit der darunter befindlichen Anti-Rutsch-Platte kann die Matratze nicht mehr hin und her rutschen, wenn die Schlafposition verändert wird. Das wurde durch etliche Produkttests mit jeweils verschiedenen wiegenden Testpersonen bestätigt.

Die 4 Zentimeter hohe Lage aus wertvollem Visco-Schaum bildet die mittlere Ebene dieser Matratze. Aufgrund dessen wird sie viel weicher, sofern man die Emma Matratze in dem warmen Raum ausbreitet. Das vier Zentimeter dicke Latex mit der offenporigen Zellenstruktur bildet die oberste Schicht. Das gewährleistet eine perfekte Luftzirkulation, wenngleich die Matratze auch in heißen Nächten angenehm frisch bleibt. Aufgrund seiner hohen Punktelastizität gewährleistet Latex zudem ein hervorragendes Liegegefühl und ein bestmögliches Einsinken des Menschlichen Körpers.

Gebrauchsmöglichkeiten der Emma Matratze

Diese Matratze kann zur unkonventionellen Anwendung selbstverständlich direkt auf dem gereinigten Boden positioniert werden. Wer doch lieber den Lattenrost benutzt, muss den Abstand dieser voneinander entfernten Latten von maximal drei Zentimetern beachten. Außerdem ist es möglich, die Emma Matratze genauso auf zusammengestellte Holzpaletten zu legen, was zurzeit im Trend ist und sich ebenfalls gut in sämtliche Wohnungen einfügen lässt.